Interview in der Finacial Times Deutschland in der Wochenendausgabe vom 5./6. Mai 2006

Die Welt zu Gast bei Freud

Lehmann hält - Kahn patzt. Merkel siegt - Stoiber kneift. Was würde wohl Sigmund Freud dazu sagen, wenn er am 6. Mai tatsächlich 150 Jahre alt würde? Wir haben prominente Fälle an zwei Kenner des Altmeisters überwiesen.

Lesen Sie das ganze Interview hier...


Alle Vorträge von
Hans-Jürgen Wirth
in 2006

hier klicken



„Das Potenzial der Psychoanalyse ist noch längst nicht ausgeschöpft“

Adelbert Reif im Gespräch mit dem Gießener Psychoanalytiker und Psychotherapeuten Professor Dr. Hans-Jürgen Wirth
Das Interview ist erschienen in: Die Drei. Zeitschrift für Anthroposophie in Wissenschaft, Kunst und sozialem Leben Heft 5, Mai 2006
Lesen Sie das gesamte Interview...



Der Karikaturen-Streit aus psychoanalytischer Sicht –
Interview mit Hans-Jürgen Wirth

Noch immer fragen sich viele Menschen im Westen, warum Muslime derart verletzt auf die Mohammed-Karikaturen reagieren und nun auch ein deutscher Karikaturist bedroht wird. Für den Gießener Psychoanalytiker und Psychotherapeut Professor Hans-Jürgen Wirth ist dies jedoch kein Wunder. Aus seiner Sicht werden psychologische Faktoren in der Politik sträflich vernachlässigt und unterschätzt. Mit dem Verfasser des Buchs "Narzissmus und Macht" sprach Walter Schmidt.
Lesen Sie das gesamte Interview...



Paul Roazen, der Historiker der psychoanalytischen Bewegung starb 69-jährig am 03.11.2005

Paul Roazen, der Autor von Sigmund Freud und sein Kreis (engl. 1975, dt. 1976 und 1997), Wie Freud arbeitete. Berichte von Patienten aus erster Hand (engl. 1995, dt. 1999; beide Psychosozial-Verlag) und 20 weiteren Büchern über die Geschichte der Psychoanalyse, starb am 03.11.2005 ganz überraschend in seinem Haus in Cambridge/Massachusetts. Der 69-Jährige hatte gerade ein Buch-Manuskript beendet, in dem er ein Thema wieder aufgriff – und zu einem vorläufigen Abschluss brachte –, mit dem er sich schon ganz am Anfang seiner einzigartigen Karriere als Historiker der Psychoanalyse beschäftigt hatte, und zwar in seinem ersten Buch Politik und Gesellschaft bei Sigmund Freud weiter lesen

Paul Roazen in 2004



Das Rätsel der Sphinx

Sigmund Freuds Einfluss auf die Kultur

Der 6. Mai 2006 – Sigmund Freuds 150. Geburtstag.
Die Psychoanalyse kann auf eine 100-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken, in der sie sich als Wissenschaft und weltweit anerkanntes therapeutisches Verfahren etabliert hat. Freuds Psychologie des Unbewussten ist heute nicht mehr wegzudenken. Die Psychoanalyse steckt jedoch in einer tiefen Krise: Die Zahl der Auszubildenden sinkt, der Einfluss der Psychoanalyse an Universitäten und im Gesundheitswesen schwindet und die Nachbarwissenschaften machen ihr Konkurrenz. Teilweise ist diese Krise selbst verschuldet, z. B. durch die Orthodoxie der Psychoanalyse, ihr rigides Ausbildungssystem und die Kultivierung ihres Außenseiterstatus.
mehr zum Buch

 


9/11 as a Collective Trauma

and other Essays on Psychoanalysis and Society

Critics have called the book Narcissism and Power (2002), written by Hans-Jürgen Wirth a "masterpiece of political psychology". In 9/11 as a Collective Trauma he presents a collection of his interesting essays about the psyche and politics. He reflects on the psychic structure of suicidebombers, and analyzes the psycho-political causes and the cosequencesof the Iraq war. The other essays focus on xenophobia and violence, the story of Jewish psychoanalysts who emigrated to the United States from Nazi-Germany and the human image of psychoanalysis.

more about this book

 

 

Narzissmus und Macht

Zur Psychoanalyse seelischer Störungen in der Politik

Die Möglichkeit, politische oder ökonomische Macht auszuüben, nährt Größen- und Allmachtsfantasien. Umgekehrt bahnen Karrierestreben und Rücksichtslosigkeit den Weg zu den Schaltzentralen der Macht. In detaillierten Fallstudien – u. a. über Ministerpräsident Uwe Barschel, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl, Ex-Sponti und Außenminister Joschka Fischer und Serbenführer Slobodan Milosevic – analysiert der Autor die Verflechtungen zwischen Persönlichkeitsmerkmalen, individueller Psychopathologie und den ethnischen, religiösen und kulturellen Identitätskonflikten der jeweiligen Bezugsgruppe und denen der Gesellschaft.

mehr zum Buch

 
 
  Prof. Dr. Hans-Jürgen Wirth, Psychosozial-Verlag, Goethestrasse 29, 35390 Gießen, Germany, email